Kreuz-Orange-29x29px
Gruppentherapie

Sowohl die psychoanalytische Gruppentherapie als auch die tiefenpsychologisch fundierte und die interaktionelle Gruppentherapie verwenden die theoretischen Grundlagen der Psychoanalyse sowie Erfahrungen der Gruppendynamik als wissenschaftliche Grundlage für die psychotherapeutische Behandlung in Gruppensituationen. Die einzelnen Behandlungsformen sind für unterschiedliche Krankheitsbilder konzipiert.

Eine Gruppe stellt ein Erlebnisfeld für den einzelnen Patienten dar, in dem Entwicklungsdefizite oder aktuelle Konflikte sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gruppe zunächst wahrgenommen und schließlich auch bearbeitet werden können. Besondere Bedeutung kommt hierbei den Rückmeldungen anderer Teilnehmer zu. In jeder Gruppe befinden sich in der Regel ca. 8 Teilnehmer, die Gruppensitzungen dauern jeweils 100 Minuten.

Der Gesamtaufwand in der analytischen Gruppentherapie beträgt 80 – 120, in der tiefenpsychologisch fundierten Gruppentherapie 40 – 60 Sitzungen, die jeweils einmal in der Woche stattfinden.